Sorry das ich so lange nichts geschrieben hab

Das ist auch schon vor 3 Wochen (7. Oktober und folgende Tage) passiert aber ich ahbe vergessen es rein zuschreiben... sorry naja ist nciht viel neues passiert... ausser das wir heute nciht in der schule waren weil mechi kopfschmerzen hatte und mir geht es sowieso im moment nicht so gut... weil diese doofe mandelentzuendung nicht weggeht... am dienstag war voll der schoene tag wir haben deine musik gehoert ganz laut (mein bruederchen kann jez aloaheahea singen xD) und ich dachte so juchuu jez is sie endlich weg... aber nein gestern hatte ich dann wieder voll halschmerzen... und ich bin auch iwi die ganze zeit muede obwohl ich in letzter zeit total frueh ins bett gehe und 12 stunden schlafe... (was auch doof is weil ich moechte ja auch mal iwas mit meiner gastfamilie machen und die sitzen meistens abends zusammen) naja und ich denke 12 stunden sind genug schlaf. selbst wenn es anstregend ist ne neue sprache zu lernen, denke ich das es an der krankheit liegt, das ich staendig muede bin... ich nehme jez ein leichtes antibiotikum und ich werde wohl auch dieses wochenende nicht ausgehen.. =( ... aber naja dann kuriere ich mcih jez richtig aus und dann is die entzuendung hoffentlich auch endlich weg.... naja stimmt nciht das hier nxi passiert ist hier is super viel passiert... letzte woche war die aus finnland krank und hat daraus aber so ein drama gemacht das wir uns alle fragen ob sie nciht vielleicht echt psychische probleme hat... erst hatte sie nur ne bronchitis und meinte aber ooh meine lungen tun weh... sie telefoniert soweiso jeden tag mit ihren eltern... und dann meite sie halt zu ihren eltern das ihr das wehtut und der vater ist dann zu nem artzt in finnland und der arzt in finnland meitne dann... aknn sein das sie was mit dem herzen hat... der vater ruft dann aslo erika an und sagt ihr kann sien das du stirbst du musst schnell ins krankenhaus alles durchchecken lassen... dann hatte sie am samstag nen nerven zusammenbruch, war am rumschreinen nein ich moechte hier nciht sterben so weit weg von zu hause nein ich will hier nciht sterben und ist total ausgeflippt und war dann halt im krankenhaus um alles durch zuchecken... derweil haben die eltern himmel und hoelle in bewegung gesetzt und AFS finnland AFS argentinien und alle angerufen... der arzt hier hat dann hinterher festgestellt das sie ne lungenentzuendung hatte... aber da sosnst weiter nix is... das wollte erika aber nciht glauben weils ihr ja angeblich soo schlecht ging... und die hat halt alles voll uebertrieben... ich meine ne lungenentzuendung ok ist schon ne richtige krankheit aber es ist ncith so das man davon sterben muss... und dann auch noch das der vater so dumm is und nen arzt in finnland fragt... woher soll der denn wissen was sie hat... und naja war halt ne heiden aufregung um dieses maedchen... zumbeispiel samstag abend dann... sie geht eigentlich nie mit uns raus tanzen... aber samstag meinte sie dann zu uns heute bin ich echt boese auf euch das ihr asugeht und ich bin hier... sonst will sie nciht mit uns asugehen und sitzt alleine zu hause rum aber dann ist sie boese... vielleicht waere ja auch einer bei ihr beblieben wenn sie nciht die ganze zeit nur von ihrer 'schlimmen' krankheit geredet haette und das sie sich ja fuehlt als muesste sie sterben... ich meine also bitte mich geht es ja ncihts an also mich hats jez nciht fertig gemacht oder so... aber man amcht sich ja schon so seine gedanken und das andere maedchen bei uns im komittee, das in viedma ist... die will unbedingt ihre familie wechseln... weil die gastfamilie halt nei mit der redet, die rufen sie nciht mal zum essen... und das krasseste was bis jez passiert ist is das die familie den ganzen tag irgendwo unterwegs war... das war glaube ich dienstag... und sie haben die tuer abgeschlossen und das maedchen war den ganzen tag im haus eingeschlossen... ich meine hallo warum nehmen die nen austauschschueler auf wenn sie keine lust ahben sich um den zu kuemmern und so?! das ist alles was passiert ist... jez seit ihr mal auf dem neusten stand... aber keine angst ich werde hier nciht sterben is nur ne mandelentzuendung xDD muesst auch keinen arzt in deutschland konsultieren ich kurier mich schon aus... achso und montag habe ich gelernt alleine mit dem bus zu fahren... das kann ich jez also auch... xP bin voellig unabhaengig... (ich weiss hoert sich doof an aber busfahren hier is echt anders die haben hier naemlich keine bushaltestellen also keine schilder oder so... man muss ich das merken wo der bus abhaelt und die preise sind auch von der tageszeit abhaengig und sowas wie monatskarten gibts hier auch nciht man muss immer weider neu bezahlen) naja der eingetliche grund warum ich noch nicht frueher alleine gefahren bin war weil ich schiss hatte... aber jez kann ich das auch Jetzt habt ihr die ungeschminkte Wahrheit bald kommt nochwas neues =)) Liebste Gruesse

3 Kommentare 26.10.10 20:52, kommentieren

Werbung


Fiesta de la Primavera

Erster Tag 16. September: Donnerstag

Das Haus in das wir gezogen sind ist direkt am Meer und man hat einen wunderschönen Ausblick (der Golf San Martin an dem ich hier bin ist angeblich der blauste (hehe steigerung von Farben sowas tolles), aber das Haus ist sehr klein für 7 Leute. Abends sind wir dann rüber zum Haus der anderen Mädchen, wir sind zwar eine Clique aber alle in ein Haus ging nicht. Dort haben wir dann den ganzen Abend gefeiert, Musik gehört und naja waren zusammen. Das haus war dann am Ende recht voll, weil Fiesta de Primavera bedeutet viele partysüchtige Teenager auf der Straße. Und wenn man sehen kann das in irgend einem Haus was geht schaut man einfach mal vorbei (dadurch habe ich auch sehr viele neue Leute kennengelernt) Nachts um 3 sind wir dann endlich in die Disco und morgens um 6 oder so war ich dann im Bett.

Freitag: ich denke so um 12 oder so war ich dann wieder wach, sowas wie Schlaf ist hier nämlich ein Grücht. Ich glaube danach hab ich mich wieder hingelegt, zumindest ist nichts so spnnendes passiert, das ich mcih daran erinnern kann.  Abends waren wir wieder im hasu der anderen und Rodri ein freund asu Bahia Blanca hat seine weltberühmt/berüchtigte Pizza gemacht und sie hat ihrem Ruf alle Ehre gemacht. Die war echt gut. Danach ist der Alkohol weitergeflossen. Nachts um halb 4 sind wir dann wieder in die Boliche (Disco) bis morgens um 7. Die Mädels haben sich glaube ich auch noch den Sonnenaufgang angeschaut, aber ich war zu müde.

Samstag war ein superduperhyper toller Tag =) ich war wieder recht früh wach, so gegen 12 denke ich. Bin dann mit Rodri zum Haus der anderen gegangen und dort haben dann ein paar der Mädels auf meiner Klasse einen tanz einstudiert. Denn nachmittags war der offizielle teil dieser Primavera ein staatlich Organisierter Spielenachmittag (weiß nicht wie ich das sonst nennen soll) Wir sind in eine sehr große Turnhalle bzw ein sehr kleines Stadion gegangen und dort haben dann die Teams (die oberen Klassen jeder Schule konnten Teams von bis zu 8 Personen stellen) gemessen. Es gab Disziplienen wie sich im Einkaufswagen zum Basketabllkorb schieben und dann auch noch treffen müssen oder mit dem Fahrrad um Hindernisse fahren, oder später dann der Tanzwettbewerb und das Karaoke. Es war ein heidenspaß, denn alle waren super laut haben sich verkleidet und hatten Spaß, sowohl Eltern die da waren als auch die Schüler. Ich den ganzen tag über als Teddybär verkleidet. (Bilder davon auf facebook) Abends haben wir dann bei usn im Mietshaus gefeiert, bis wir dann um 4 in die Disco gegenagen sind wieder bis um 7 morgens.

Sonntag war auch super schön, als ich mich dann irgendwann gegen 3 aufgerafft hab aufzustehen. Sind wir in die Stadt denn vor der Disco in die wir jeden Abend gegangen sind, ahben regionale bands gespielt. Die sehr sehr gut waren. War super alle die da waren hatten Spaß und ahben mitgesungen (die meisten Lieder waren von nationalen Bands, weil die meisten Leute hier kaum Englisch können) Die letzte Band war die Band des Gitarrenlehrers meiner Gastschwester und der Austauschschülerin aus Finnland. Bei seiner Musik haben wir sogar ienen Pogo zustande gebracht. Man merkt das den Leuten hier ihre Musik echt wichtig ist und das sie dadurch ihre Gefühle ausdrücken.  Bald werde ich die ganzen Lieder hier auch mtsingen können. Ich freue mich schon drauf. Danach waren wir wieder im Haus der anderen und ich habe mit ein paar Leuten draußen gesessen und wir haben viel geredet und mir wurden viele Fragen gestellt. Die Leute hier scheinen echtes Interesse zu haben. Nachts dann wieder in Boliche wie immer =)

Montag der letzte Tag =( hab durchgeschlafen bis 4 bis die verrückte Orneka mich aufgeweckt hat. Danach sind wir alle zusammen an den Strand gegangen und haben Mate getrunken. Danach sind wir zum Haus da hat Nano dann Tortas Fritas gemacht, die extrem lecker waren (alle Leute hier wissen wie man kocht, dass ist so cool)  Da Yasmine (die andere Austauschschülerin aus Deutschland) und ich sehr müde waren, haben wir uns dann ein bisschen hingelegt. Dann um 10 sind wir rüber zu unserem Haus gegangen und dort haben wir es dann nochmal richtig krachen lassen. Letzter Abends halt. Nachts dann in die Disco.

Dienstag war ein eher ruhiger Tag. Haben uns nochmal viel unterhalten alles ausklingen lassen. Geputzt und aufgeräumt. Sachen gepackt und uns verabschiedet. Das war sehr traurig. Es war eine super schöne Woche. Ich verstehe jetztw arum sich alle immer schon das ganze Jahr drauf freuen.

Naja jetzt wisst ihr wie meine Fiesta de la Primavera war =) 

1 Kommentar 26.9.10 19:00, kommentieren

Empanadas vs Boliche

Samstag: 11.09 Also Samstag haben wir Empanaaadas gemacht… die super, super, super lecker waren. Ungefähr 500 von den Dingern. Dabei laut Musik gehört und gute Musik mehr so Oldies und sachen zumlachen und feiern und tanzen. War ne super super Aktion Bilder davon im Facebook =)))) Danach waren wir am Plaza und die anderen hatten Theater. Abends waren wir auf dem Geburtstag des Freundes meiner großen Schwester, der super langweilig war. Um 2 Uhr nachts sind wir dann in die Disco in Las Grutas bis morgens um 6. Sonntag habe ich verschlafen. Heute ist Mittwoch und soweit ist nichts besonderes passiert. Außer das gestern die 2 verrückten Nacho und Rodri angekommen sind und wir mit denen im Plaza Mate getrunken haben. Ab morgen ist hier Spring Break also hier heißt das Fiesta de Primavera. 5 Tage feiern. Wir haben uns ein Mietshaus genommen wo wir schlafen. Abends dann in die Disco glaube und naja tagsüber schlafen und an den Strand mal schauen wie das wird. Anbei meine neue Frisur.

2 Kommentare 16.9.10 01:49, kommentieren

Wochenende NUmmer 2

Ok Freitag einfach nix gemacht... Muskelkater und soweiter einfach entspannt und ein bisschen an den Strand gegangen...  Samstag geschlafen bis um halb 2. So ein Austauschjahr ist aber auch anstregend da bruacht man auch ein bisschen viel (mehr) schlaf! Danach ein bisschen an den Strand... (haben unsere Namen in inen Felsen geritzt Mechi und Ich) danach Abends erst auf einen Geburtstag von 10-12 Uhr... danach zum haus einer Freundin, da haben wir dann ein bisschen rumgechillt und Karten gespielt. Danach um 2 Uhr nachts dann in die Boliche (Disco) bis morgens um 5 getanzt und dann mit dem Bus nach Hause. heute also am Sonntag ahbe cih bis halb 5 geschlafen und danach erstmal nach Hause telefoniert... und jetzt sitze ich hier und schreibe.

Die Mentalität ist echt anders, aber für mich ist es im Moment hier wie perfekt xD Ich mag halt tanzen bis spät in die Nacht und ein gewisses maß an Freiheit was einem in deutschland nicht zugestanden wird (also nciht unbedingt ovn den Eltern sondern auch vom Staat oder einfach nur der Infrastruktur her (hier fahren in der Nacht jede Stunde und tagsüber jede halbe Stunde Busse)).

Naja mal schauen was das noch alles so gibt. Hab euch lieb!

5 Kommentare 5.9.10 23:04, kommentieren

was so passiert ist^^

Rest der Woche war relativ normal. In die Schule gegangen Mate getrunken. Das was man hier halt so macht =)

Aber hier gibt es sone Art Papagaien die sidn sehr schön und super laut.

Es ist im mom richtig richtig klat hier, weil hier am Meer der Wind so bläst und der ist eisig!

27.-29. August: Bahia Blanca

Wir sind im Bus nach Bahia Blanca gefahren, waren ungefähr 6 Stunden fahrt. Dort waren wir bei eminer großen Gastschwester in ihrer ‚Studentenbude‘ und sie hat einen kleinen Hund Roma. Ziemlich verrückt ist der kleine Flo. Wir waren einkaufen ich ahb jetzt einen tollen grünen Poncho und Springerstiefel aber für Frauen xD Dort hab ich auch Nacho und Rodri kennengelernt, zwei bekloppte. Nein alle sind hier sind irgendwie so offen und so, da muss man sich garkeine gedanken machen. Samstag Abend waren wir dann in einem Konzert von den ‚Los Gardelitos‘, oh man, das war wie ein Rockkonzert in den 80-90ern alter da musste man nur atmen und man war schon high, außerdem haben alle gepogt und sind mitgegangen. Die fühlen die Musik wenigstens noch. Man hat gemerkt das es für die Leute fast wie etwas existentielles war. Es war toll. Hier sidn fast alle Hippies! Ich glaub ich will nei wieder nach Hause. Sonntag haben wir im Plaza gesessen und Mate getrunken. MAAATEEEEE! *süchtig* Abends dann nach hause.

30. August: Geiler Tag!

Ich glaube ich ahbe nichtmal 3 Stunden geschlafen. Eigentlich wollte ich garnicht aufstehen, aber das hätte ich bitter bitter bereut. Schule war normal, verrückt wie immer. Hab die erste Handynummer von ‚nem Typen gekricht (obwohl ich garnicht danach gefragt hab xP) danach waren wir dann bei Luli’s familie essen und es war sehr lecker. (Asado)  Danach hatte Mechi Gitarrenunterricht und ich ahbe mit Yasmine der anderen Austauschschülerin ein bisschen rumgeplänkelt und so weiter. Danach hatten wir Sportunterricht (ich mags immernoch nicht) Danach habe ich meinen ersten Mate serviert xP er war ganz ok. Danach das allerbesste: MUUUURGAAAAAA. Boah das macht so Spaß es ist ein super verrückter Tanz wo du dich wirklich auslassen kannst. Außerdem sind die Lieder wirklich toll. Tango ist ein Tanz der vorwiegend in Buenos Aires beleibt ist und auch da seine Geschichte hat. Murga hat das hier und man merkt es den Leuten an, hier ist man viel leidenschaftlicher. Mir macht das richtig Spaß und ich werde es auch weiter machen! Danach nach Hause und ich bin jetzt auch todmüde.

Heute (31. August) ist nciht viel passiert. Musste nicht zur Schule weil mein Gastmama so liebenswürdig war uns ausschlafen zu lassen. Gestern Abend war ich nämlich zu aufgedreht um einzuschlafen. xD Dann haben wir im Restaurant mittag gegessen. Jetzt sitze ich hier und schreibe mit meinen Freunden zu Hause und mach mal nen ruhigen =)

3 Kommentare 31.8.10 21:09, kommentieren

Ankunft

Tagebuch

 19. August: Die Ankunft

Seit ihr schonmal 13 Stunden geflogen? Das ist verdammt lang wirklich xD aber das Essen im Flugzeug war gut und es waren ja viele Austauschschüler im Flugzeug (64 waren es glaube ich aus Deutschland), also konnten wir uns unterhalten. Am Flughafen wurden wir von vielen eifrigen argentinischen AFS-Mitarbeitern emfangen. Es war zwar etwas chaotisch und zeitaufwenig alle in Gruppen einzuteilen und

soweiter weil am Flughafen noch Leute aus anderen Ländern dazu kamen. Wir sind mit einem grünen Hippiebus mit bunten Blumen in die „Jugendherberge“, die wie sich herausstelle das Centro de Espiritualidad war, gebracht worden. Wir warne unegfähr zwischen 10-11 Uhr da, wurden aber trotzdem mit original argentinischem Essen emfangen (hier essen sie auch immer sehr spät abends Abendbrot). Die Zimmer waren super bequem mit Klo und Dusche jeweils. Die Umgebung war toll und es gab dort viele Vögel. Alles soweit sehr gut =)

20. August: AFS-Camp

Morgens hatten wir Freizeit, weil Leute aus Finnland, Belgien,Dänemark,Türkei, kanada und Australien vom Flughafen abgeholt werden mussten. An dem Tag habe ich auch meine 2 neuen freunde kennengelernt, die mit mir hier in San Antonio Oeste in die Schule gehen und jetzt zu meinem Freundeskreis gehörn. Die Vögel hier sind toll, sie sind viel lauter als in Deutschland. Morgens ist es sehr kalt in Buenos Aires Umgebung und es ist Frost auf dem Boden, aber tagsüber wird es so warm das ich einen Sonnenbrand bekommen hab (im Gesicht… auf der Nase!!!(Sieht scheiße aus)) Den Tag über haben wir „Sessions“ gemacht, die uns zeigen sollten, dass die Kultur anders ist und das vieles anders sein wird und das wir es so akzeptieren müssen, weil wir uns ja entschieden haben herzukommen (Motto: Es ist nicht falsch. Es ist nicht richtig. Es ist nur anders) Natürlich alles in Englisch. Abends haben wir eine Talentshow gemacht wo alle Gruppen nach Ländern aufgeteilt ihr lang representieren sollten. Wir haben das rote pferd gesungen und rumgetanzt und 2 standen dumm daneben und schauten auf die Uhr um deutsche Pünktlichkeit darzustellen. Nicht sehr kreativ, aber wir waren müde!!!  Die Müdigkeit verging aber, weil wir uns danach in lateinamerikanischer Manier in den Schlaf getanzt haben.

21. August: Abschied vom Camp/ Reise nach Viedma

Wieder „Sessions“/Spiele gemacht. Das Frühstück war übrigens sehr schlecht für mich, aber hier essen sie nunmal morgens kaum was, nur komisches „Brot“ Mit Dulce de Leche (das ist sowas wie Caramel. Sehr, sehr süß oder Marmelade. Danach habe ich meine Sachen gepackt und wir sind mit dem Bus nach buenos Aires gefahren. Zu der Haltestelle, wo die Langstreckenbusse abfahren. Wir haben uns in einen Bus gesetzt, der Sitze hatte wie Betten wirklich. Es war sau bequem (Ich konnte nur nicht so gut schlafen, weil die Straßen hier recht schlecht sind und der Bus die ganze Zeit geruckelt hat). In dem Bus sind wir dann die Nacht durchgefahren.

22. August: Ankunft in Las Grutas

Als wir mit dem Bus in Viedma angekommen sind hat uns ein älteerer Herr abgeholt, der einer der ‚Vorsitzenden‘ des Komitees Viedma von AFS ist. Er und seine frau ahben uns ein frühtsück gemacht und danach nach San Antonio gebracht. Als wir da ankamen dachte wir alle FUCK weil es auf den ersten Blick nichts gab. Nichtmal befestigte Straßen (es gibt ein paar aber nicht alle sind befestigt) Jetzt ist das anders ich ahbe mich dran gewöhnt und hier gibt es vorallem viele Aktivitätet für junge Leute… Jedenfalls bin ich dann sofort in das restaurant meiner Familie gekommen das „La Rinconada“ was direkt am Meer ist und seehr schön =) Da hatten wir dann ein Asado (argentinisches Fleisch grillen) Und sind dan irgendwann in unser Haus (was sooo klein ist, aber ich ahb mcih dran gewöhnt =) Da bin ich dann recht schnell ins Bett weil ich müde war.

23. August: Erster Schultag

War krass, es ist soo anders als in deutschland. Aber man gewöhnt sich soo schnell an diese lockere Art. Wir kommen zum Beispiel fast immer zu spät zur Schule, wenn das bei uns tolleriert würde, würde ich es auch machen. Außerdem essen wir im Unterricht Tortas Fritas und trinken Mate (das Nationalgetränk). Die Menschen hier sind anders, aber es gefällt mir, denn sie teilen fast alles (außer die Zahnbürste xP) und man ist einfach seehr herzlich zu mir. Deswegen ist es mir auch leichter gefallen die ganzen Differenzen zu tollerieren und zu akzeptieren… Danach sind wir ins Rinconada zum Mittagessen. Danach sind wir wieder nach San Antonio Oeste gefahren, um zum Murga zu gehen (ein argentinischer Volkstanz) ich denke nächste Woche werde ich auch mitmachen, weil es seehr schön ist =)

Jetzt wisst ihr schonmal mehr bescheit.

Hasta luego companeros!

4 Kommentare 27.8.10 03:05, kommentieren

1 Kommentar 26.8.10 02:53, kommentieren